avatar
FrauFrohmann

Mojoreads ist nicht Twitter, und ein Wow ist kein Fav

Ich glaube, dass hier aktuell noch so zögerlich gewowt wird, weil man befürchtet, es läse sich dann so, als würde man die inhaltliche Wertung zu bestimmten Büchern eins zu eins so beklatschen oder das Buch selbst – denn meist geht es ja um bestimmte Bücher –, aber wir können doch vereinbaren, dass ein Wow einfach nur heißt: Hallo, ich habe es gelesen, habe dich gesehen, schön, dass du uns hier Sachen vorstellst und empfiehlst, danke.

Auch bei Artikeln wowe ich eher für das Engagement und die investierte Zeit. Inhaltliches hingegen drücke ich in Kommentaren aus, denn mojoreads ist nicht Twitter, es geht hier nicht mehr vordergründig um Performanz und lockere Impulse, sondern wir wollen wirklich miteinander reden, sachlich, über Bücher, E-Books, Texte, Themen.

Kommt raus aus euren Trutzburgen, Schutzzonen, Verschlossenheiten und redet miteinander über Inhalte. Wowt euch, teilt euch, traut euch.

Das heißt nicht, dass ihr Klarnamen benutzen sollt, Masken werden im Netz immer okay sein – nur bitte nicht mehr so unspürbar herumgeistern. Der Spaß auf mojoreads kommt mit der inhaltlichen Präsenz.

cf_cff_katze mit giulias buch

  • Mojoreads
avatar
Anne-Marit Strandborg
Sep 5, 11:05 AM
Genau so sehe ich das auch. Ich freue mich über jedes Wow, ein Kommentar ist dann das i-Tüpfelchen.
avatar
trinschen
Sep 6, 11:21 AM
Ein wow zu geben bedeutet für mich "tolle Idee/toller Gedanke/ tolle Rezension etc" oder "ich stimme dir zu/ finde ich auch". Manchmal verteile ich wo...