Sign UpSign In
Android
iPhone
!
Animant Crumbs StaubchronikAnimant Crumbs Staubchronik
Lin Rina

Animant Crumbs Staubchronik

UnterhaltungFantasyHistorische RomaneRomance
!
5/5
1 Rating
!
Want to Read
!
Reading
!
Read
!
INFO
!
MOJOS
!
REVIEWS
!
DISCUSSIONS
SUMMARY
England 1890. Kleider, Bälle und die Suche nach dem perfekten Ehemann. Das ist es, was sich Animants Mutter für ihre Tochter wünscht. Doch Ani hat anderes im Sinn. Sie lebt in einer Welt aus Büchern, und bemüht sich der Realität mit Scharfsinn und einer gehörigen Portion Sarkasmus aus dem Weg zu gehen. Bis diese an ihre Tür klopft und ihr ein Angebot macht, das ihr Leben auf den Kopf stellt. Ein Monat in London, eine riesige, vollautomatische Suchmaschine, die Umstände der weniger Privilegierten und eine Arbeitsstelle in einer Bibliothek. Und natürlich Gefühle, die sie bis dahin nur aus Büchern kannte.

BOOK DETAILS

EDITION
© 2017
TYPE
eBook
ISBN
9783959913928
LANGUAGE
German
PAGES
550
KEYWORDS
Fantasyliteratur, Animant, Bibliothek, London, England, Fantasy, 1890, Suchmaschine, Belletristik
MOJOS
!
Is this book important to you?
Be the first to give mojo to it!
REVIEWS
Reviewed by rumblebee
rumblebee
Animant Crumbs Staubchronik Eine gute Freundin hat mir dieses Buch geschickt, als sie es ausgelesen hatte. Dafür bin ich ihr von Herzen dankbar! Denn es hat mich – zwar nicht sofort, aber doch stetig – in seinen Bann gezogen. Es ist nicht nur wunderschön gestaltet, sondern auch mit Witz, Ironie und Herzblut geschrieben. Eines kann ich mir allerdings nicht erklären. Das Buch wird zumeist unter „Fantasy“ geführt. Doch in diese Rubrik gehört es meiner Meinung nach überhaupt nicht hinein! Es ist ein klassischer Liebesroman mit witzig-satirischen Elementen, der sehr stark (!) an das große Vorbild Jane Austen angelehnt ist. Ich würde hierzu gerne die Autorin befragen – ob sie diese Parallele bewusst gewählt hat. Und ob ihre Absicht in der Tat eine satirische war… Die Handlung kann man im Groben durchaus bei „Stolz und Vorurteil“ von Jane Austen wiederfinden. Allerdings auf eine liebenswerte Art verfremdet und erweitert. Animant Crumb ist Tochter aus gutem Hause, und lebt im Jahre 1890 in England. Sie vergräbt sich in ihre Bücherwelt, und boykottiert beständig die Versuche ihrer Mutter, sie standesgemäß zu verheiraten. Als ihr Vater vorschlägt, Animant als Bibliothekarsassistentin in London arbeiten zu lassen, greift sie sofort zu – endlich Ruhe vor Bällen und Soireen! Aber Animant hat die Rechnung ohne das Leben gemacht…. Ich fand die Idee großartig, die Heldin – ganz anders als bei Austen – arbeiten zu lassen. Und dann auch noch in einer Bibliothek! Hier herrscht ein griesgrämiger Bibliothekar, mit dem unsere Heldin zunächst ihre Schwierigkeiten hat (auch das klassisch Jane Austen). Sie findet sich aber schnell in der Welt der Bücher zurecht. Ich habe diese Schilderungen so sehr genossen! Ich bin mit Animant durch die Royal Library gestreift, habe den Staub gerochen, die Karteikarten beschriftet, und sogar den Weg ins düstere Archiv bin ich ihr gerne gefolgt. Nebenbei bemerkt, hat die Autorin hier sogar gekonnt Sozialkritik untergebracht, da es damals natürlich nur männliche Studenten gab – Animant fiel in dieser Umgebung auf wie ein bunter Hund. Ein weiteres neues Element, das es so bei Austen nicht gab, ist die Einbeziehung der Unterschicht. Animant lernt in London eine ganz neue Welt kennen – den Zeitungsjungen mit der stets triefenden Nase, dem sie Manieren beibringt. Ein armer Straßenjunge, dessen Oma sie Medizin kauft. Und sogar die Brüder des Bibliothekars, mit denen sie – oh Gott! - eine Kneipe aufsucht… das konnte ja nicht gut enden… Und in einer geschickt versteckten Nebenhandlung geht es sogar um Bildung für arme Kinder. Das alles hatte etwas von Dickens, hat sich aber insgesamt im Roman gut gemacht. Im Nachhinein wird mir erst bewusst, dass es eben nicht nur die – teils vorhersehbare – Liebesgeschichte war, die das Buch ausmachte. Nein, die Autorin legt Wert auf alle ihre Figuren, auch die Nebencharaktere, wie Animants Familie, ihre Wirtin, ihre Freundin Elisa, und noch viele mehr. Die Örtlichkeiten sind sehr realistisch geschildert, das Buch atmet sozusagen die Atmosphäre des Jahres 1890. Etwas störend fand ich dabei nur, dass die Sprache, welche die Autorin wählt, hier teilweise doch sehr modern ist, und nicht zu der damaligen Zeit passt… es sind nur kleine Ausrutscher, aber sie fallen auf. Und als letzten Kritikpunkt möchte ich das Ende anführen. Es war für mich zu gedrängt und zu plötzlich. Hier hätten ein oder zwei weitere Kapitel wirklich nicht geschadet. Für mich blieben so einige Fragen offen. Insgesamt kann ich die Lektüre aber als Genuss bezeichnen. Nicht nur durch die wirklich nett zu entdeckenden Parallelen zu berühmten literarischen Vorbildern, auch durch die bissigen Dialoge, den Detailreichtum, und die charakterliche Entwicklung, die Animant durchmacht. Ich würde mir wünschen, dies wäre nicht der einzige Band mit dieser liebenswerten Heldin! Daumen hoch für Animant Crumb…!

DISCUSSIONS

!
Sorry, this book is still under processing.
Please try later.

mojoreads

log.os GmbH & Co. KG

Dudenstraße 10

10965 Berlin


log.os India Private Limited

301, CScape Building, Pandurangapuram, HPCL Colony

Visakhapatnam, Andhra Pradesh - 530003, India.

+91-6302521306 | content-india@mojoreads.com


© 2019 mojoreads