mojoreads
Community
Das Reich der Grasländer 1
Tad Williams

Das Reich der Grasländer 1

Fantasy
!
4.6/5
9 Ratings
!
Want to Read
!
Reading
!
Read
!
INFO
!
MOJOS
!
REVIEWS
SUMMARY
Dreißig Jahre herrschten König Simon und Königin Miriamel über ihre Königreiche in Frieden. Aber nun ist die totgeglaubte Nornenkönigin Utuk'ku wiedererwacht, und ein neuer Krieg wirft seine Schatten voraus. In dem riesigen Panorama der Völker von Osten Ard wird es vor allem auf zwei Einzelne ankommen: Prinz Morgan, den unzuverlässigen Thronfolger, und Unver, einen stolzen und grausamen Wilden, vom Volk der Graslandbewohner. Mittlerweile lauert Gefahr von allen Seiten. König Simons und Königin Miriamels Verbündete in Hernystir haben einen Pakt mit der grausamen Nornenkönigin geschlossen. Jetzt steht dem Einmarsch der Elbenarmeen in die Königreiche von Osten Ard nichts mehr im Weg. Derweil irrt Prinz Morgan durch die Wälder von Aldheorte. Hunger und Heimweh quälen ihn, und wilde Tiere sind eine ständige Gefahr. Zudem scheinen Naturgesetze im Wald der Sithielben nicht zu gelten. Wem aber gehört die Stimme, die ihn in seinen Träumen verfolgt? »Tad Williams entfaltet ein riesiges bewegendes Panorama und knüpft die Erzählstränge gekonnt zu einem Ganzen.« Publishers Weekly
AUTHOR BIO
Tad Williams ist ein kalifornischer Superstar. Seine Fantasy- und Science-Fiction-Bücher wurden weltweit mehrere zehn Millionen Male verkauft. Sie hatten und haben einen starken Einfluss auf eine ganze Generation von Autoren. Tad Williams lebt mit seiner Familie in Santa Cruz.

BOOK DETAILS

EDITION
14.03.2020
TYPE
Hardcover
ISBN
9783608949544
LANGUAGE
German
PAGES
664
KEYWORDS
Wilde, Helden, Intrigen, Duelle, Könige, Elbenvölker
MOJOS
!
Does this book have mojo?
Let others know why they should read it!
REVIEWS
Reviewed by pmelittam, jennyhofmann and 2 others
pmelittam
jennyhofmann
tintensturm
coffee_and_goodbooks
„Die Starken haben es nicht nötig, die Schwachen zum Schweigen zu bringen, sie beweisen sonst nur, dass sie die wahrhaft Schwachen sind“ (S. 56) Prinz Morgan hat sich im Altherzwald verirrt, Graf Eolair wurde gefangengenommen, Tzoja ist geflohen und Miriamel zu einer Hochzeit gereist. Derweil scheinen die Nornen immer aktiver zu werden. Wie mittlerweile in der Fantasy immer gebräuchlicher (s. z. B. Martin und Rothfuss) werden auch in dieser Reihe die Originalbände im Deutschen zweigeteilt, d. h., dies ist der erste Teil des zweiten Bandes der neuen Reihe. Tad Williams schreibt sehr komplex, man muss schon ein bisschen aufmerksam lesen und sollte möglichst entweder größere Erfahrung mit Fantasyepen haben oder, noch besser, die Vorgängerbände kennen. Erzählt wird aus mehreren Perspektiven, so dass die meisten Fraktionen abgedeckt werden. Alle Perspektiven sind sehr interessant und spannend zu lesen. Da dies ein erster Teil ist, sollte man aber nicht erwarten, dass am Ende viel aufgelöst wird. Zudem knüpft es direkt am Vorgängerband an, die Bände dieser Reihe gehen ineinanderüber, und erst am Ende wird es wohl eine wirkliche Auflösung geben. Ich liebe so etwas und bin auch hier sofort gefesselt. Die Charakterzeichnungen gefallen mir gut, man kommt den Charakteren sehr nahe. Der Autor erzählt bildhaft, so dass mein Kopfkino viel zu tun bekommt. Besonders die Passagen um Morgan haben es mir in dieser Hinsicht angetan, hier meint man wirklich dabei zu sein. Zum besseren Einstieg gibt es zunächst eine Zusammenfassung der Ereignisse der bisherigen zwei Bände der neuen Reihe. Das Glossar am Ende erscheint mir nützlicher, hier werden alle Personen aufgelistet, auch die, die nur angesprochen werden, und es finden sich weitere wesentliche Informationen. Die drei Karten sind nicht wirklich nötig, ergänzen den Roman aber gut. Wer komplexe und epische Fantasy mag, kann mit dieser Reihe nichts falsch machen. Man sollte sie aber am besten von Anfang an lesen.
Wow
jennyhofmann
Das war mein erstes Buch von Tad Williams und Wahnsinn, es wird nicht das Letzte sein! Dementsprechend kenne ich die Bücher davor nicht, es lässt sich aber trotzdem gut nachvollziehen, finde ich. Am Anfang befindet sich eine Zusammenfassung der vorherigen Teile, das hilft im Verlauf der Geschichte, weil man da immer mal zurück blättern kann. Liest man es aber gleich am Anfang wie ich, kommt man schnell nicht mehr mit. Das Buch war einfach grandios. Williams hat einen ganz tollen Schreibstil, der einen auf der ersten Seite packt und erst wieder aus den Klauen entlässt, wenn die letzte Seite beendet ist. Politische Ränkeschmiede, lauernde Gefahren und magische Wesen, all das begegnet dem Leser. Außerdem wird diese Geschichte aus verschiedenen Perspektiven erzählt, bei denen man erst nach und nach begreift, wie sie zusammen hängen. Es war so spannend, ich kann es kaum erwarten, wenn Band 2 im Juni erscheint. Am Besten hat mir die Königsfamilie gefallen, ich bin sehr gespannt, wie es weitergeht und werde mir auf jeden Fall die anderen Bücher der Reihe besorgen und lesen. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung! 5/5 Sterne ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️
1 Wow
Ich habe "Das Reich der Grasländer" als ersten Teil der Osten-Ard Reihe gelesen und muss sagen, dass ich schwer begeistert bin und mir soeben auch den ersten Teil bestellt habe. Bisher habe ich schon einiges von Tad Williams gelesen, u.a. "der Blumenkrieg" und war begeistert von seinen Romanen. "Das Reich der Grasländer" ist ein komplexer Teil eines ausgeklügelten Epos. In dieser phantastischen Welt gibt es Sithi, Nornen, Trolle und andere magische Wesen und natürlich die Sterblichen, Menschen. Ein seitenlanges Glossar und zwei Landkarten helfen bei der Orientierung, doch ich vermute, dass ich einen besseren Durchblick gehabt hätte, wenn ich die Reihe von Anfang an verfolgt hätte. Die Zusammenfassung von Hexenholzkrone 1+2 am Anfang hat aber bereits geholfen! Spannend fand ich, dass hier sehr viele Charaktere zu Wort kamen, immer wenn ich glaubte alle Charaktere zu kennen, wurde plötzlich aus der Sicht eines anderen geschrieben. Besonders interessant fand ich den Erzählstrang von Prinz Morgan, der alleine im Wald herumirrt und ein niedliches Wesen namens Riri findet, während eine Trollfamilie ihn sucht. Auch die Opfermutige Netzeru und ihre interessanten Reisegefährten, der tyrannische Sänger, ein Riese, ein gefesselter Drache und ein rachsüchtiger Mensch habe ich mit Spannung verfolgt. Auch Königin Miriamels Reise nach Nabban fand ich sehr spannend- wie ihr seht gibt es viele Storylines, die man mitverfolgen kann und mit denen man mitfiebert. Teilweise fand ich es schwierig ein wenig den Überblick bei den Charakteren zu behalten, trotz des Glossars, das lag daran, dass es teilweise für bestimmte "Wesen" und Stämme mehrere Bezeichnungen gab, so werden die "Nornen" auch "Hikeda'ya" genannt, was manchmal für echt große Verwirrung gesorgt hat. Ich hoffe, das ein Eintauchen in den Beginn der Reihe hier ein paar Fragen klären wird. Ich bin auf jeden Fall beeindruckt von der Vielzahl der Kulturen, Wesen und Kreaturen, die Tad Williams geschaffen hat. Wir begleiten eine Vielzahl von Charakteren, sowohl mit guten als auch mit schlechten Absichten, z.B. wird auch aus der Sicht des kalkulierenden Mörders Pasevalles geschrieben, was ich sehr spannend fand, da wir so teilweise die Sicht mehrerer Charaktere in einer oder schnell aufeinander folgenden Szenen erlebt haben. Obwohl ich die Geschichten einiger Charaktere deutlich lieber gelesen habe, als die anderer Charaktere, hat Tad Williams es doch geschafft die Spannung aufrecht zu erhalten, sodass man immer ein wenig aufgestöhnt hat, wenn ein Kapitel beendet war und man wusste, dass man den Charakter erst nach zahlreichen Seiten wieder begleiten würde, was mich sehr überzeugt hat. Hut ab an Tad Williams! Kann man also mit "Das Reich der Grasländer" starten? Dank der ausführlichen Zusammenfassung und des Glossars würde ich sagen ja, allerdings würde ich tatsächlich empfehlen mit dem ersten Teil der Reihe zu beginnen, da ich teilweise bedauert habe dies nicht getan zu haben.
Wow
coffee_and_goodbooks
Das Reich der Grasländer 1 war wieder ein graaaandioses Werk von Tad Williams ! Die Geschichte selbst ist in zwei Teilen aufgeteilt. Einmal im Sommer und dann in Herbst. Dieses erleichtert den Leser die Einordnung der Zeit. Dem Autor ist es gelungen verschiedene Blickwinkel auf die Handlung zu geben und diese spannend zu verpacken. Natürlich haben sich die Charaktere verändert, sie sind älter und reifer geworden und Simon und Miriamel haben jetzt als regierendes Königspaar und Großeltern andere Sorgen und Gedanken wie in der ursprünglichen Trilogie, als sie fast noch Kinder waren, aber Tad Williams hat die Figuren sehr gut und realistisch weiterentwickelt. Obwohl es viel Konzentration bedarf, wurde das Buch von Seite zu Seite spannender und ließ sich nach der Eingewöhnungsphase sehr schnell und gut lesen. Die Beschreibungen der Orte und der Lebensweisen, des Glaubens und der Rituale ist sehr gelungen. Ich gebe hier eine klare Empfehlung ab aber finde man sollte die vorherigen Bücher definitiv auch vorher lesen um komplett im Geschehen drin zu sein !
Wow
German
  
English
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook