Sign UpSign In
Android
iPhone
!
Der Alkohol und die Wehmut
Mathias Énard

Der Alkohol und die Wehmut

!
5/5
1 Rating
!
Want to Read
!
Reading
!
Read
!
INFO
!
MOJOS
!
REVIEWS
SUMMARY
Dreitausend Kilometer rollt die Transsibirische Eisenbahn von Moskau nach Nowosibirsk und mit ihr Mathias. Drei Tage lang rüttelt der Zug Erinnerungen und Stimmungen auf, Geschichten von Russland, seiner Geschichte, Bewohnern und Büchern, Geschichten von Mathias, seiner Liebe Jeanne, Wladimir und ihrem Dreieck von "wildtobender Freundschaft verfehlter Liebe". Ein Rausch, ein Gedankenfluss zwischen Millionen von weißen Birken und Gespenstern, denn "man reist immer mit Toten im Gepäck", der die Splitter einer Handlung so verstreut auffindet wie die Ortschaften entlang der Bahnstrecke zum Stillen Ozean. Mathias Énards kleiner Roman über die persönlichen und räumlichen Kontinente hinweg ist die große Geschichte von unstillbarer Sehnsucht, von Urbildern und unerfüllbaren Träumen - eines Erzählers, eines Landes, einer Generation.

BOOK DETAILS

EDITION
© 2016
TYPE
Hardcover
ISBN
9783957573490
LANGUAGE
German
PAGES
106
KEYWORDS
MOJOS
!
Is this book important to you?
Be the first to give mojo to it!
REVIEWS
Reviewed by mrstrikehardt
mrstrikehardt
Eine Ménage à trois, die hätte funktionieren können, wären nicht zu viele Drogen und (männliche) Eitelkeiten im Spiel gewesen. Der Protagonist Mathias sitzt in der Transsibirischen Eisenbahn, „den Kopf auf zwei Kissen gebettet schaue ich zu, wie die Birken vorüberziehen, Hunderttausende von weißen Schatten, manche geköpft, andere Gespenster.“. Gerade die Gespenster lassen ihn nicht los, lassen ihn immer wieder in den Erinnerungsstrom eintauchen und verzweifeln. Er erinnert sich an die gemeinsame Zeit zu zweit (mit Jeanne) und dann zu dritt (mit Wladimir), wie sie sich kennenlernten und Russland, das „große Land“, erkundeten. Der melancholische Tonfall, der im Titel bereits anklingt, zieht sich durch wie die 10.000 Werst von Moskau nach Nowosibirsk zurücklegende Eisenbahn. Die Aus- und Abschweifungen zeichnen ein klareres Bild der Figuren und trotzdem bleibt ein Rest an Unaufgeklärtem - ein dunkler Grund. Mathias benutzt die Matrjoschka als Methapher, um die Beziehungen der drei zueinander zu beschreiben. Sie waren ineinander verpuppt, zehrten Freundschaft und Liebe voneinander und versuchten dadurch die eigene Leere vergessen zu machen. Am Ende bleibt ein bisschen Hoffnung, zumindest für Mathias und Jeanne, denn "bald wird die Sonne aufgegangen sein".

mojoreads

log.os GmbH & Co. KG

Dudenstraße 10

10965 Berlin


log.os India Private Limited

301, CScape Building, Pandurangapuram, HPCL Colony

Visakhapatnam, Andhra Pradesh - 530003, India.

+91-6302521306 | content-india@mojoreads.com


© 2019 mojoreads