mojoreads
Community
Der große Plan
Wolfgang Schorlau

Der große Plan

Belongs to series
Georg Dengler
!
5/5
2 Ratings
!
Want to Read
!
Reading
!
Read
!
INFO
!
MOJOS
!
REVIEWS
SUMMARY
Die Spur des großen Geldes - Dengler deckt die Machenschaften der »Euro-Retter« auf. Georg Dengler droht an seinem bisher größten Fall, dem neunten in Wolfgang Schorlaus Bestseller-Krimiserie, zu scheitern: Wer hat die EU-Beamtin Anna Hartmann entführt? Was hatte sie mit der sogenannten Griechenlandrettung zu tun? Mithilfe seiner technisch versierten Freundin Olga gelingt es Dengler, drei Verdächtige zu identifizieren. Bevor er sie befragen kann, werden sie allesamt ermordet. Gibt es einen Verräter im Auswärtigen Amt? Oder gibt Denglers neue Mitarbeiterin Petra Wolff Informationen an die Killer weiter? Die Entführte war als Beamtin an die Troika ausgeliehen worden, die Griechenland die Bedingungen der Eurogruppe diktiert hat. Welches Geheimnis versteckt Anna Hartmann auf ihrem verschwundenen Laptop? Weiß sie, auf welchen Konten die Milliarden der »Griechenlandrettung« in Wirklichkeit gelandet sind? Georg Dengler folgt der Spur des großen Geldes und befindet sich plötzlich selbst im Fadenkreuz mächtiger Interessen.
AUTHOR BIO
Wolfgang Schorlau lebt und arbeitet als freier Autor in Stuttgart. Neben den neun »Dengler«-Krimis »Die blaue Liste«, »Das dunkle Schweigen«, »Fremde Wasser«, »Brennende Kälte«, »Das München-Komplott«, »Die letzte Flucht«, »Am zwölften Tag«, »Die schützende Hand« und »Der große Plan« hat er die Romane »Sommer am Bosporus« und »Rebellen« veröffentlicht. 2006 wurde er mit dem Deutschen Krimipreis, 2012 und 2014 mit dem Stuttgarter Krimipreis sowie 2019 mit dem Stuttgarter Ebner Stolz Wirtschaftskrimipreis ausgezeichnet.

BOOK DETAILS

EDITION
12.09.2019
TYPE
Paperback
ISBN
9783462053364
LANGUAGE
German
PAGES
433
KEYWORDS
9. Fall, Eurogruppe, EU-Europäische Union, Grexit, Schuldenkrise, Griechenlandrettung, Georg Dengler, Die schützende Hand, Großbanken, Troika
MOJOS
!
Does this book have mojo?
Let others know why they should read it!
REVIEWS
Reviewed by Matzbach and thursdaynext
matzbach
thursdaynext
Es könnte Denglers großer Durchbruch werden. Das Außenministerium beauftragt den Privatdetektiv aus Stuttgart, im Fall einer verschwundenen, wahrscheinlich entführten Mitarbeiterin zu ermitteln, das Budget ist beinahe unbegrenzt hoch. Anna Hartmann wird zufällig gefilmt, als sie mitten in der Nacht im Berliner Botschaftsviertel hinter einem Lieferwagen verschwindet und nie wieder auftaucht. Da sie für die Troika arbeitete, die das Hilfsprogramm für die Eurorettung im Zusammenhang mit der griechischen Finanzkrise erstellte, führt eine Spur Denglers in diesen Bereich. Doch jedes Mal, wenn er den Entführern etwas näher kommt, werden diese ermordet, sodass Dengler beinahe mit leeren Händen dasteht. Doch ein riskanter Trick führt zu einem Austausch von einem Datenträger gegen die Entführte, doch diese überlebt den Austausch nicht lange und Dengler selbst wird schwer verwundet. Welcher scheinbar unbesiegbare Gegner steckt hinter diesen Aktionen? Wie schon in einigen der Vorgängerromanen der Reihe fasst Wolfgang Schorlau erneut ein heißes Eisen an, dieses Mal die griechische Finanzkrise. Dabei werden dem Leser die wirklichen Entwicklungen verdeutlicht, nämlich Finanzspekulationen vor allem deutscher und französischer Banken, die alles andere als seriös agieren, aber der Rubel muss ja rollen und die Aktionäre müssen zufrieden gestellt werden, selbst wenn das gesamte griechische Volk darunter leiden muss. Das die bundesdeutsche Presse dabei den Griechen selbst die Schuld gibt, ist perfide und falsch. Ein weiterer Erzählstrang stellt die Beschreibung der deutschen Besatzung Griechenlands im Zweiten Weltkrieg dar, die die griechische Forderung nach Reparationen gar nicht so abwegig wie oftmals dargestellt erscheinen lässt. Und, wie immer, der ausführliche Anhang Schorlaus macht deutlich, dass wirtschaftspolitischen und historischen Hintergründe der Romanhandlung - leider, möchte man fast sagen - nicht frei erfunden sind.
Wow
The first time I met the blues Der große Plan, in Privatermittler Denglers Thriller – Universum das neunte Buch, ist wie bei Wolfgang Schorlau üblich, politisch, komplex und mitreißend. Ein Pageturner, dank des Kriminalfalls. Die Themen, die Schorlau diesmal behandelt sind wie immer politisch brisant, aktuell, gesellschafts- und systemkritisch. In Zeiten von G9 hätten engagierte Deutsch-, Gemeinschaftskunde- oder Geschichtslehrer sie eventuell noch irgendwie im Unterricht unterbringen können. G8 lässt dafür keine Zeit, gilt es doch, das Humankapital von morgen möglichst konform und in kürzester Zeit durch die Schule zu bringen. So sind es die Erwachsenen, denen der Autor hilfreich zur Seite steht um ihnen qua Unterhaltung elegant und nebenbei Input in deutscher Geschichte und geistige Verarbeitungsunterstützung anlässlich der Griechenland- und Europroblematik zu servieren. Mundgerecht. Mit aufschlussreichen Graphiken, die sicher jene Teile der Leserschaft erreichen, welche noch an Informationsdefizit leiden, so sie open minded sind, was mittlerweile leider wegen der erfolgreichen Arbeit der Rechtspopulisten hierzulande immer weniger sind. Interessant ist die Arbeit der Mainstreammedien, die Schorlau ebenfalls thematisiert die, zumindest bei Schorlau getreulich Sand ins Getriebe der Aufklärung streuten und sich an Schäubles Linie orientierten. Auch der große Plan stellt immer wieder die unausgesprochene Frage an den Leser: Wem nutzt es? Alten Dengler Fans dürfte das längst klar sein. Schreibt der Autor sich doch seit Jahren alles was er über die Macht von Konzernen und Großkapital recherchiert in seinen realistischen Thrillern von der Seele. Man würde sich wünschen, dass diese Arbeit noch deutlich mehr Beachtung fände. Wie auch das, im Roman nur sachte angeschnittene, Stiftungsunwesen, das mittlerweile gravierenden Einfluß in der Bundesrepublik gewonnen hat. Beeindruckend ist wiederum wie intensiv Wolfgang Schorlau abermals recherchiert hat um Denglers neunten Fall erstehen zu lassen. Die Rückblenden in die NS Zeit und den Umgang der Deutschen mit Griechenland, wie sie es bereits damals ausgeblutet haben, das dürfte etlichen Lesern einen neuen Blickwinkel ermöglichen. Erschreckend was da an Altlasten zutage gefördert wird. Noch erschreckender, dass sich an der Art der Propaganda von Damals bis ins Heute wenig geändert hat. Wie Schorlau den Umgang der Presse mit der Griechenland Krise in den Blick rückt das hat Stil, lapidar ernennt Dengler seine Freunde zu Referenten und lässt sie ihre Nachforschungen präsentieren. Politische Aufklärung elegant nebenbei. Völlig untypisch für einen Thriller, aber nur wer Neues wagt kann gewinnen. In diesem Fall an Erkenntnis. Im Buch und auf seiner Homepage können links und weiterführendes Material eingesehen werden. Mir fehlte ein wenig das Private um den Protagonisten Dengler, obwohl seine übliche Stuttgarter Clique hilfreich vertreten war, und auch der Blues, wobei jener dann doch noch auftauchte, in Form von Buddy Guy bei den Jazz Open. Ein wenig Regionalflair. Georg Dengler und sein Erfinder Wolfgang Schorlau haben den Blues nicht verloren. Unterschwellig zieht er sich durch den Großen Plan, wie bereits zuvor durch seine anderen Romane. Durch die Zeit und die Zeiten und hilft jenen die sehen wollen weiterhin die Augen zu öffnen und ihr Hirn zu benutzen. Dass dies unterhaltsam unterbreitet wird, dafür gebührt dem Autor ein tief empfundener Dank!
2 Wows
German
  
English
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook