mojoreads
Community
!
Die Schmidts. Ein JahrhundertpaarDie Schmidts. Ein Jahrhundertpaar
Reiner Lehberger

Die Schmidts. Ein Jahrhundertpaar

!
5/5
1 Rating
!
Want to Read
!
Reading
!
Read
!
INFO
!
MOJOS
!
REVIEWS
!
DISCUSSIONS
SUMMARY
Die erste Doppelbiografie des Jahrhundertpaars. Ein bewegendes Stück deutscher Geschichte. Die Schmidts waren ein einzigartiges Paar – für viele fast ein Mythos. Umso erstaunlicher, dass ein vertiefender Blick auf diese singuläre Beziehung bislang nicht erfolgt ist. Diese Lücke schließt Reiner Lehberger mit seiner fesselnden Paar-Biographie. Anhand der gemeinsamen Lebensgeschichte der Schmidts erzählt er zugleich die Geschichte Deutschlands im 20. Jahrhundert, das die Schmidts gemeinsam erlebt haben: 68 Jahre waren die Schmidts verheiratet, 81 Jahre kannten sie sich. Die Verbundenheit überstand den Zweiten Weltkrieg und die darauf folgende Mittellosigkeit, den frühen Tod des ersten Kindes, den Terror der RAF und die politische Karriere des Ehemanns. Helmut und Loki Schmidt hielten in Krisenzeiten zusammen – und stellten sich den äußeren Herausforderungen ebenso wie jenen, die nur ihre Ehe betraf. Ein besonderer Blick auf die innere Dynamik dieser einmaligen Beziehung, die die Menschen bis heute fasziniert.
AUTHOR BIO
Reiner Lehberger, 1948 in Bochum geboren, ist Professor für Erziehungswissenschaft an der Universität Hamburg und Mitbegründer des Hamburger Schulmuseums sowie pädagogischer Leiter des Bildungsprogramms der Zeit-Stiftung. Bei Hoffmann und Campe erschien von ihm bereits Loki Schmidt. Die Biographie (2014) sowie mit Loki Schmidt Auf einen Kaffee mit Loki Schmidt (2010) und Ein Leben für die Schule (2005).
MOJOS
!
Does this book have mojo?
Let others know why they should read it!
REVIEWS
Reviewed by Büchergarten
buechergarten
Büchergarten
》INHALT: Die erste Doppelbiografie des Jahrhundertpaars. Ein bewegendes Stück deutscher Geschichte. Die Schmidts waren ein einzigartiges Paar – für viele fast ein Mythos. Umso erstaunlicher, dass ein vertiefender Blick auf diese singuläre Beziehung bislang nicht erfolgt ist. Diese Lücke schließt Reiner Lehberger mit seiner fesselnden Paar-Biographie. Anhand der gemeinsamen Lebensgeschichte der Schmidts erzählt er zugleich die Geschichte Deutschlands im 20. Jahrhundert, das die Schmidts gemeinsam erlebt haben: 68 Jahre waren die Schmidts verheiratet, 81 Jahre kannten sie sich. Die Verbundenheit überstand den Zweiten Weltkrieg und die darauf folgende Mittellosigkeit, den frühen Tod des ersten Kindes, den Terror der RAF und die politische Karriere des Ehemanns. Helmut und Loki Schmidt hielten in Krisenzeiten zusammen – und stellten sich den äußeren Herausforderungen ebenso wie jenen, die nur ihre Ehe betraf. Ein besonderer Blick auf die innere Dynamik dieser einmaligen Beziehung, die die Menschen bis heute fasziniert. 》EIGENE MEINUNG: Wie immer wenn ich ein Buch als Sachbuch betrachte, versuche ich den Inhalt nicht in eigenen Worten darzustellen, sondern halte mich an den Klappentext. Für mich sollen diese Bücher genau mit diesen, vom Autor gewählten, Worten beginnen. Ich hatte vor diesem Buch bereits „Auf einen Kaffee mit Loki Schmidt“ gelesen und empfinde das Cover als ähnlich schlicht gehalten und zu den Personen passend. Das Bild sagt bereits einiges aus und lässt einen gespannt auf diese Lebens-(Liebes-)Geschichte sein. „Die Schmidts. Ein Jahrhundertpaar“ verbindet dabei mehrere Aspekte: Natürlich geht es um das Kennen und Lieben lernen der Ehepartner, sowie ihr gemeinsames Leben mit allen Höhen und Tiefen. Aber das Ganze wird dabei in den zeitlichen und geschichtlichen Kontext gepackt. Auch spielen die Lebensstationen der Beiden als Einzelpersonen – sofern es das für das Paar überhaupt gab – eine Rolle. Auch Hobbys, Freundschaften, moralische Überzeugungen, wichtige Orte etc. kommen nicht zu kurz. Reiner Lehbergers Respekt vor Loki und Helmut Schmidt ist dabei das ganze Buch hindurch deutlich zu spüren. Es gibt Momente in denen er beschreibt, wie er haderte bestimmte Fragen zu stellen oder wie er die Treffen mit den Menschen über die er schrieb empfand. An einigen Stellen habe ich mich allerdings auch gefragt, ob er dadurch ein gewisses Schutzbedürfnis empfand z. B. wenn es um die Affären Helmut Schmidts ging. Sie wurden erwähnt, und vor allem die Auswirkungen auf Loki Schmidt nicht verschwiegen, aber ich hatte das Gefühl, dass er es mit Zurückkaltung erwähnt hat. Hier hätte ich mir mehr Ausführlichkeit gewünscht, da sie einen schweren Einschnitt – und doch keine Trennung – vor allem für Loki bedeuteten. Für mich ist die Dauerhaftigkeit ihrer Ehe dabei vor allem ihr Verdienst. Sie konnte sich scheinbar kein Leben ohne ihn vorstellen – so wie es ihm wohl in ihren Anfangsjahren erging. Diese Wechselseitigkeit ist sehr mitreißend dargestellt. Sehr klar wurden jedoch die Entwicklungen als Paar im Laufe ihrer ereignisreichen Ehe: Krieg, Politik, der Verlust eines Kindes, Reisen, Kunst, Kultur uvm. Auch das Thema 2. Weltkrieg und Naziregime werden sehr kritisch – in Bezug auf die Personen Loki und Helmut Schmidt – beleuchtet. Sehr spannend empfand ich es vor allem wie Loki Schmidt es schaffte neben und nicht hinter Helmut Schmidt zu stehen, der Einfluss ihrer Schulbildung, langjährige Brieffreundschaften und wie scheinbar schlecht Helmut Schmidt einschätzen konnte, was er Loki mit seinen Affären antat. Die persönliche Vielseitigkeit in ihrer beinahe 70jährigen Ehe ist erstaunlich! Dabei war mir gegen Ende der Werdegang von Helmut Schmidt als Politiker etwas zu ausgeprägt dargestellt– lieber hätte ich noch mehr von Lokis wissenschaftlichen Reisen erfahren. Immer spürbar war jedoch, wie sich die beiden ergänzten: Sie die Empathische, er der kühle Staatsmann. Ein inniges Familienverhältnis, gerade auch zu Tochter Susanne, fehlte eher. Aber das ist natürlich bei Weitem nicht alles. Reiner Lehberger hat zusammen mit Loki Schmidt einige Bücher verfasst und ihre Sicht so gut erlebbar gemacht. Bei Helmut Schmidt schafften dies für mich vor allem in den Anfangsjahren seine tagebuchartigen Kalendereintragungen. Darüber hinaus hätte ich gerne mehr aus seinem Inneren gelesen. Er sprach ja durchaus von sich als einem guten Schauspieler. Der Autor geht zunächst streng chronologisch vor und schließt mit einigen kürzeren Kapiteln zu versch. Themen. Es ist nie belehrend oder aufdringlich erzählt. Der Schreibstil ist flüssig, aber mit gewissem Anspruch. Zum Schluss erwartet den Leser ein schöner Bildteil und ausführliches Quellenverzeichnis. 》FAZIT: Insgesamt bleibt bei mir vor allem der Eindruck einer unglaublichen Zeitgeschichte, spannenden Lebenswegen und einer Loki Schmidt zurück, die fast an den Affären Helmut Schmidt zerbrochen wäre. Die in den Medien unserer Zeitgeschichte teils dargestellte Musterehe gab es so nicht. Nichts desto trotz empfinde ich Bewunderung für die Geschichte dieses Paares. Dieses Buch hat sie nahbarer, erlebbarer gemacht – aber trotzdem scheinen sie noch Distanz gewahrt zu haben.
3 Wows

DISCUSSIONS

!
No public annotations yet.
Your public annotations appear here along with the corresponding passage. Private notes, of course, remain private.
German
  
English
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook