mojoreads
Community
!
Everflame
RomanceFantasy
!
4.2/5
5 Ratings
!
Want to Read
!
Reading
!
Read
!
INFO
!
MOJOS
!
REVIEWS
SUMMARY
Freund oder Feind, Zukunft oder Untergang. Lily hat ihre Macht angenommen und macht weit im Westen eine bedeutsame Entdeckung. Doch kann sie Außenländer, Hexenzirkel und Stadtrat gegen die Armee des Westens vereinen und gleichzeitig einen Bürgerkrieg mit den 13 Städten verhindern? Ein fast aussichtsloser Kampf. Welche ihrer Freunde werden ihr dabei treu zur Seite stehen und wer wird überleben? Lily muss lernen, ihren Verbündeten zu trauen und am Ende ihrem Herzen zu folgen. Das dramatische Finale der neuen Angelini-Trilogie. www.everflame-trilogie.de Auch als E-Book erhältlich.
AUTHOR BIO
No Bio Available

BOOK DETAILS

PUBLISHER
EDITION
24.10.2016
TYPE
Hardcover
ISBN
9783791526324
LANGUAGE
German
PAGES
448
KEYWORDS
Hexen, Fantasy, Liebe
MOJOS
!
Does this book have mojo?
Let others know why they should read it!
REVIEWS
Reviewed by magic_and_crazy_r..., chianti and other
magic_and_crazy_reader
chianti
kate
magic_and_crazy_reader
Auch der letze Teil der Everflame Reihe Verräterliebe , hat mir gezeigt, dass die Autorin eine unglaubliche Fantasy hat. Es war wie auch im ersten und zweiten Band sehr spannend. Aber leider war der Anfang wie auch beim 2. Band sehr schleppend. Lily wurde mir noch unsympatischer als sie es schon im vorigen Band war aber wenigstens entschuldigt sie sich für ihre Fehler und zeigt am Ende Einsicht. Bower City ist eine sehr interessante Stadt, die die Autorin mit ihren tollen Beschreibungen sehr lebendig gemacht hat, dennoch wurden hier wieder sehr viele Elemente mit eingebaut, die überhaupt nichts mit der eigentlichen Geschichte zu tun hatten. Doch die vielen Dialoge machten das Buch wieder lockerer und ich liebe die einzelnen Szenen mit Una und Breakfast, da sie etwas Humor in die Geschichte mit einbrachten . Das Ende hat Josephine Angelini gut gelöst und ist trotzdem nicht ganz abgeschlossen, sodass das Buch dazu einlädt, nachzudenken wie es enden könnte. Insgesamt war die gesamte Reihe mal was anderes und ich kann sie echt jedem empfehlen.
Wow
Nach ihrer langen und schweren Reise in den Westen, erwachen Lily und ihr Zirkel in Bower City, einer Stadt, die auf den ersten Blick wie ein Traum erscheint: Es gibt weder Armut, noch Krankheiten und es herrscht Harmonie. Doch die Stadt wird von dem Schwarm beherrscht und nach und nach entdecken Lily und ihre Freunde noch weitere erschreckende Geheimnisse der Stadt. "Verräterliebe" ist der finale Band von Josephine Angelinis Everflame Trilogie. Der zweite Band konnte mich nicht komplett begeistern, aber besonders die zweite Hälfte hat mir richtig gut gefallen, sodass ich mich schon sehr auf den dritten Band gefreut habe! Die Geschichte wird wieder zum Großteil aus Lilys personaler Erzählperspektive erzählt, was mir sehr gut gefallen hat, denn Lily ist wirklich eine tolle Protagonistin! Sie hat sich seit dem ersten Band toll entwickelt, ist zu einer starken Hexe geworden, die immer noch lernt mit ihrer Macht umzugehen. Denn mit der Macht kommt auch eine große Verantwortung ihren Freunden und Vereinnahmten gegenüber und diese spielt in diesem Band eine wichtige Rolle. Auch Lilys Zirkel hat mir sehr gut gefallen, auch wenn ich mir an manchen Stellen gewünscht hätte noch mehr über die einzelnen Personen zu erfahren. Rowan, Tristan, Caleb, Breakfast, Una und Juliet sind alle sehr interessante Charaktere, die ich gerne noch besser kennengelernt hätte! Ich fand es super, dass wir noch mehr über die Welt erfahren, die Lily im ersten Band betreten hat. Josephine Angelini beantwortet in diesem Finale viele Fragen und so erfuhren wir endlich, was es mit den Wirkern auf sich hat, die das Leben der dreizehn Städte im Osten so schwer machen. Aber es tauchen auch neue Gegner auf. Sprich: Es wird nicht langweilig in diesem dritten Band, der sich auch richtig gut lesen ließ, sodass man schneller am Ende war, als man sich gewünscht hat. Das Ende ging mit persönlich etwas zu schnell und ein paar zusätzliche Seiten hätten nicht geschadet, aber insgesamt hat mir das Finale sehr gut gefallen und ich bin mit diesem dritten Band zufrieden. Fazit: Mit "Verräterliebe" hat Josephine Angelini einen schönen Abschluss ihrer Everflame Trilogie geschaffen! Die Geschichte war durchgehend spannend und es wurden viele Fragen beantwortet, aber wir lernten auch noch viel neues über die verschiedenen Welten kennen, sodass es niemals langweilig wurde! Auch mit den Charakteren bin ich sehr zufrieden, allen voran natürlich Lily, die sich toll entwickelt hat! Zwar ging es mir am Ende doch etwas zu schnell, aber insgesamt bin ich mit dem Ende zufrieden, sodass ich fünf Kleeblätter vergebe. "Verräterliebe" ist der finale Band von Josephine Angelinis Everflame Trilogie. Der zweite Band konnte mich nicht komplett begeistern, aber besonders die zweite Hälfte hat mir richtig gut gefallen, sodass ich mich schon sehr auf den dritten Band gefreut habe! Die Geschichte wird wieder zum Großteil aus Lilys personaler Erzählperspektive erzählt, was mir sehr gut gefallen hat, denn Lily ist wirklich eine tolle Protagonistin! Sie hat sich seit dem ersten Band toll entwickelt, ist zu einer starken Hexe geworden, die immer noch lernt mit ihrer Macht umzugehen. Denn mit der Macht kommt auch eine große Verantwortung ihren Freunden und Vereinnahmten gegenüber und diese spielt in diesem Band eine wichtige Rolle. Auch Lilys Zirkel hat mir sehr gut gefallen, auch wenn ich mir an manchen Stellen gewünscht hätte noch mehr über die einzelnen Personen zu erfahren. Rowan, Tristan, Caleb, Breakfast, Una und Juliet sind alle sehr interessante Charaktere, die ich gerne noch besser kennengelernt hätte! Ich fand es super, dass wir noch mehr über die Welt erfahren, die Lily im ersten Band betreten hat. Josephine Angelini beantwortet in diesem Finale viele Fragen und so erfuhren wir endlich, was es mit den Wirkern auf sich hat, die das Leben der dreizehn Städte im Osten so schwer machen. Aber es tauchen auch neue Gegner auf. Sprich: Es wird nicht langweilig in diesem dritten Band, der sich auch richtig gut lesen ließ, sodass man schneller am Ende war, als man sich gewünscht hat. Das Ende ging mit persönlich etwas zu schnell und ein paar zusätzliche Seiten hätten nicht geschadet, aber insgesamt hat mir das Finale sehr gut gefallen und ich bin mit diesem dritten Band zufrieden. Fazit: Mit "Verräterliebe" hat Josephine Angelini einen schönen Abschluss ihrer Everflame Trilogie geschaffen! Die Geschichte war durchgehend spannend und es wurden viele Fragen beantwortet, aber wir lernten auch noch viel neues über die verschiedenen Welten kennen, sodass es niemals langweilig wurde! Auch mit den Charakteren bin ich sehr zufrieden, allen voran natürlich Lily, die sich toll entwickelt hat! Zwar ging es mir am Ende doch etwas zu schnell, aber insgesamt bin ich mit dem Ende zufrieden, sodass ich fünf Kleeblätter vergebe.
Wow
Ich habe damals die „Göttlich“-Trilogie von Josephine Angelini sehr geliebt. Der Auftakt „Feuerprobe“ der „Everflame“-Reihe konnte mich zwar gut unterhalten, blieb allerdings doch weit hinter den Erwartungen zurück. Der zweite Teil „Tränenpfad“ hatte mir dagegen besser gefallen. Daher war ich sehr gespannt auf den dritten und finalen Band „Verräterliebe“. Und auch hier gab es leider wieder ein paar Punkte, die mich nicht vollständig überzeugen konnten. Vielleicht lag es daran, dass zwischen dem zweiten und dritten Band ein Jahr vergangen war, aber ich hatte Schwierigkeiten wieder in die Geschichte hineinzufinden. Zwar waren mir die grundlegenden Dinge noch im Gedächtnis geblieben, aber ich brauchte einige Seiten um wieder die Personen entsprechend zuordnen zu können. Und leider zog sich der schwere Einstieg durch das ganze Buch. Ich hatte beim Lesen ständig das Gefühl mit angezogener Handbremse zu fahren. Es lief zwar, aber so richtig Gas geben war nicht drin, so sehr ich es auch versuchte. Josephine Angelini hat durchaus einige überraschende Wendung eingebaut und ich war erstaunt darüber, wie alles genau zusammen hing. Aber doch war es ein Auf und Ab beim Lesen. Stellenweise zog es sich, ganz schlimm im Mittelteil. Das Ende wiederum kam viel zu kurz und war schnell vorbei. Die Entwicklungen der einzelnen Charaktere waren dagegen gut dargestellt. Ich mochte Lily und Rowan. Und vielleicht lag es daran, dass mir persönlich zu wenig Gefühl im Spiel war. Oder die vorhanden Emotionen kamen bei mir einfach nicht an. Wenn der Einsteig schon schwierig ausfällt, wird es schwer mit dem Rest zu überzeugen. Zwar war „Everflame - Verräterliebe“ durchaus ein guter Abschluss, der alle offenen Fragen beantwortet hat, aber für mich immer noch kein Vergleich zu der „Göttlich“-Trilogie. Fazit Leider konnte mich „Everflame - Verräterliebe“ von Josephine Angelini nicht vollständig überzeugen. Der Einsteig fiel mir sehr schwer und streckenweise war es zu langatmig. Zudem kamen die Emotionen nicht bei mir an. Schade, aber die „Everflame“-Trilogie ist leider kein Vergleich zu der „Göttlich“-Trilogie, die ich geliebt habe.
Wow
German
  
English
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook