Michael Weins

Goldener Reiter

FictionContemporary literature
0 Ratings
Want to Read
Reading
Read
INFO
MOJOS
REVIEWS
DISCUSSIONS
SUMMARY
Was geschieht, wenn einer Mutter ernsthaft die Nerven durchgehen, wenn der Boden unter ihren Füßen brüchig wird und man sie in die Psychiatrie einweist, nach Ochsenzoll? Jonas Fink verliert jede schützende Hülle seiner Kindheit. Die Mutter ist nicht mehr, wie sie war, sie tut Dinge, die sie niemals tat, und Jonas ist vollauf damit beschäftigt, beobachtend und beschreibend der Erosion seines Lebens Einhalt zu gebieten. Er hält sich an die Tatsachen. Er wahrt den Anschein von Normalität. Denn letztlich ist normal, was passiert, zumindest für ihn: Seine Mutter ist eine Ochsenzoll-Mutter und er ist ihr Ochsenzoll-Sohn. Man kann nicht anders: Man ist sofort auf Jonas Finks Seite, erlebt das Entgleiten der Mutter durch seine Augen und Ohren. Diese Perspektive ist bestechend - und das unzerreißbare Band zwischen einem Kind und seiner Mutter wurde selten so schön beschrieben. Michael Weins gelingt es eindrucksvoll, mit starken Bildern und stilistischer Entschiedenheit von einem Jahr der Veränderung zu erzählen.
AUTHOR BIO
Michael Weins wurde 1971 geboren und lebt als Autor und Psychologe in Hamburg. Er ist ein Gründungsmitglied von Macht e.V. und Schischischo. Der Autor gewann zweimal – 2000 und 2005 – den Förderpreis für Literatur der Hansestadt Hamburg. 2009 erschien sein Roman „Delfinarium“. Der Autor im Internet: www.michaelweins.de Bei dotbooks erschien seine Kurzgeschichte „Das Loch".
BOOK DETAILS
EDITION
© 2013
TYPE
eBook
ISBN
9783938539903
LANGUAGE
German
PAGES
-
KEYWORDS
Hamburg, Humor, Jugend, Kindheit, Mutter, Psychiatrie, Roman
MOJOS
Is this book important to you?
Be the first to give mojo to it!
REVIEWS
There have been no reviews for this book yet...
Be the first one to write a review!

DISCUSSIONS

There have been no discussions in this book yet...
Start reading and making comments to start a discussion!