mojoreads
Community
Im Schatten des Kronturms
Michael J. Sullivan

Im Schatten des Kronturms

Fantasy
!
4.3/5
12 Ratings
!
Want to Read
!
Reading
!
Read
!
INFO
!
MOJOS
!
REVIEWS
SUMMARY
»Hadrian Blackwater hatte sich erst fünf Schritte vom Schi?ff entfernt, da wurde er ausgeraubt.« Zwei undurchschaubare Männer, die einander hassen. Eine aussichtslose Mission. Und eine Legende, die gerade erst ihren Anfang nimmt. In dieser neuen Reihe erzählt Michael J.Sullivan die atemberaubende Geschichte, wie die Diebesbande Riyria gegründet wurde: Die Riyria-Chroniken. Hadrian Blackwater, ein Krieger, der im Moment nichts hat, wofür er kämpfen könnte, begegnet Royce Melborn, einem Dieb und Mörder, der nichts hat, was er verlieren könnte. Beide werden von einem alten Zauberer angeheuert, um ein geheimnisvolles Buch zu stehlen. Es liegt in dem uneinnehmbaren Kronturm, der am besten geschützten Festung, die je errichtet wurde. Und nein, es geht nicht um Gold oder Juwelen ... Es geht um viel mehr. Michael J. Sullivan kehrt zurück zu Riyria und erzählt die Vorgeschichte, das heißt die Abenteuer, bei denen Hadrian und Royce erst zusammenfanden.
AUTHOR BIO
Michael J. Sullivan, geboren 1961 in Detroit, begann mit acht Jahren seine ersten Geschichten zu schreiben. Er lebt heute als freier Autor mit seiner Frau und drei Kindern in Fairfax in der Nähe von Washington D. C. Inzwischen ist sein Werk in 14 Sprachen übersetzt und wurde mit mehr als 100 Preisen ausgezeichnet.

BOOK DETAILS

EDITION
22.02.2020
TYPE
Paperback
ISBN
9783608985696
LANGUAGE
German
PAGES
461
KEYWORDS
Huren, Schätze, Freundschaft, Diebe, Zauberer
MOJOS
!
Does this book have mojo?
Let others know why they should read it!
REVIEWS
Reviewed by dramaya, Casaplanca and 3 others
dramaya
casaplanca
himmelsvogel
miaslesezeilen
seraphina
Die Saat ist gesät Mit “Im Schatten des Kronturms” beginnt Michael J. Sullivan eine neue Serie als Prequel zu den Riyria-Chroniken und erzählt die Vorgeschichte, wie der Kämpfer Hadrian Blackwater und der Dieb Royce Melborn aufeinandertrafen und zu Partnern wurden. In zwei Handlungssträngen, die sich im Laufe der Geschehnisse zunächst nur langsam aufeinander zu bewegen, erschafft der Autor eine düstere, spannende, mystische, gruselige aber auch humorvolle und actiongeladene Atmosphäre. Insbesondere zum Ende hin überschlagen sich die Ereignisse regelrecht, so dass es zunehmend schwerer wird, das Buch überhaupt aus der Hand zu legen. Die Charaktere sind meisterlich beschrieben – insbesondere die gegensätzlichen Eigenschaften von Hadrian und Royce lassen den Plot unvorhersehbar und unterhaltsam werden. Auch die Nebencharaktere sind sehr gut ausgearbeitet und dargestellt, und insbesondere Einer ist mir durch seinen überschwänglichen Tatendrang und Beschützerinstinkt sehr schnell ans Herz gewachsen. Bereits mit dem ersten Satz fühlte ich mich als Leser gefesselt und das bis zur letzten Seite. Die vielen unterschiedlichen Bedrohungen, das geknüpfte Band zwischen Hadrian und Royce und das offene Ende, lassen mich als Leser nun beeindruckt und wartend zurück – das wird für mich mit Sicherheit nicht das erste und letzte Buch der Riyria-Chroniken sein. Sehr empfehlenswert, auch für Leser (wie mich), die bisher noch keinen Kontakt mit den Riyria-Chroniken hatten.
Wow
Der Beginn… “Im Schatten des Kronturms” von Michael J. Sullivan ist die Vorgeschichte zu seiner kompletten Fantasy Reihe rund um Hadrian Blackwater und Royce Melborn. Ich habe vorher noch keines der Bände dieses Autors gelesen und hatte trotzdem viel Spaß mit dem Buch. Die Reihe werde ich jetzt aber nach und nach lesen, da es mir wirklich sehr gut gefallen hat. Im vorliegenden Band geht es darum, wie sich Hadrian und Royce kennenlernen und aus tiefer Abneigung eine Freundschaft wird. Die handelnden Figuren werden gut eingeführt und recht bildlich vorgestellt, der Schreibstil ist flüssig und einfach zu lesen und es spielt in einer Fantasy-Mittelalter-Welt. Hadrian ist ein Soldat, Royce ein Dieb und Mörder und beide sind sehr gegensätzliche Charaktere, wodurch die Geschichte schon einiges an Spannung erhält. Das Buch ist mit sehr viel Humor und Charme geschrieben, sehr erfrischend. Das Cover wäre schöner ohne die beiden Figuren vor dem Turm, aber das schadet dem Inhalt des Buches ja nicht. Wer gerne Fantasy liest, der hat hier einige großartige Bücher noch vor sich.
Wow
himmelsvogel
Ein sehr unterhaltsamer Roman. Die neue Reihe von ist aus zwei Sichten geschrieben – später auch aus Royce. Abwechselnd bekommt man immer wieder ein Häppchen von jedem Charakter, was toll ist. Gwen ist trotz oder genau wegen ihrer Geschichte, ein ausgeprägter und starker Charakter. Sie hilft anderen Mädchen, obwohl sie mit der Gewissheit lebt, Prügel dafür einstecken zu müssen. Mit jedem Kapitel über sie wächst Gwen mehr und mehr über sich heraus, sodass man sie am Ende dafür bewundern muss, zu was sie alles fähig ist, obwohl niemand an sie geglaubt hat. Hadrian erscheint gleich auf der Bildfläche, doch auf Royce muss man mehr oder weniger lang warten. Beide Charaktere unterscheiden sich sehr voneinander und so ist es auch kein Wunder, dass sie nichts miteinander zu tun haben möchten und erst regelrecht dazu gezwungen werden müssen. Doch letztendlich geht der Plan des Professors auf und ich muss zugeben, dass ich überrascht war, wie geschickt er diese verschiedenen Personen zusammen gefädelt hat. Michael J. Sullivan hat einen Schreibstil, der nicht langweilt oder großartige Landschaftsbeschreibungen beinhaltet, sodass das Buch sehr angenehm und zügig zu lesen ist.
Wow
miaslesezeilen
"Im Schatten des Kronturms" ist nachträglich geschrieben, der Prolog zu der Riyiria - Chronik. Sie handelt von zwei gewieften Dieben, die unterschiedlicher nicht sein könnten, und ihren verstrickten Abenteuern, in denen es vielleicht um mehr geht, als nur einen cleveren Coup, vielleicht gar um das Königreich? Dieses Buch jedenfalls gibt eine Antwort auf die Frage: Wie hat das Schicksal den mystisch verschlossenen, etwas kaltschnäuzigen Royce und Hadrian, gutherzig, edelmütig und loyal, zusammengeführt. Ein Auftrag soll Aufklärung bieten. Neben den beiden Hauptprotagonisten lernen wir die leider im Klappentext nicht erwähnte Hure Gwen kennen und ich muss sagen: Ich hab diese Frau gefeiert! Emanzipiert, stur und selbstsicher nimmt sie ihren ganz eigenen Platz in dieser Geschichte ein. Ich könnte schließlich gar nicht sagen, welchen der "drei" Protagonisten ich am liebsten hatte - sie waren alle so toll und einzigartig! Generell würde ich sagen, geht es in diesem Teil nicht schwerpunktmäßig um die gesellschaftlichen Verstrickungen, sondern vielmehr darum, ein Freunds-Band zwischen den sich teils widerwillig begegnenden Charakteren zu schmieden. Die flüssig eingewobenen Dialoge sind ebenso witzig wie tiefgründig und es macht einfach Spaß, die beiden zu begleiten. Fazit: Die Vorgeschichte der Riyiria- Chronik ist fantastisch geschrieben und auch für Neu-Leser, wie mich, gut verständlich. Gleichzeitig macht sie mich echt neugierig auf die darauffolgende Chronik und ja - auch von der Vorgeschichte würde ich wirklich richtig gerne VIEL MEHR lesen!
1 Wow
Zitat S. 434: Tastend streckte er die Hand aus, berührte Hadrians Arm und drückte ihn.“ Der durchgeknallte Professor hatte recht... wir waren ein gutes Gespann Meine Meinung: Die Vorgeschichte zu Hadrian und Royce hat mich von der ersten bis zur letzten Seite ziemlich gut unterhalten. Dafür dass ich den Schreibstil doch als sehr nüchtern empfand, war ich ständig neugierig wie es mit der Geschichte um Hadrian und Royce weitergeht. Ganz am Anfang konnte ich mit Hadrian Blackwater, absolut nichts an anfangen. Er kam mir einfach viel zu perfekt rüber. Erst viel, viel später vielen mir seine Kanten und Ecken auf, die ihn daraufhin sympathischer machten. Royce Melborn war der interessanteste von beiden, genau so stelle ich mir einen Assassinen vor, schnell und grausam. Allerdings ergänzen sich beide, trotz unterschiedlicher Charaktere ziemlich gut. Was an einigen Stellen in der Geschichte, sowohl für Spannung als auch für Humor sorgte. Gwen De Lacey hat mir verdammt gut gefallen, denn sie ist für mich eine starke Frau. Gerade in dieser von Männern dominierten Welt, hat sie niemals auf gegeben, egal wie aussichtslos die Lage auch war. Mein Fazit: Im Schatten des Kronturms* hat mich trotz anfänglicher Schwierigkeiten mit einem der Charaktere, super unterhalten. Je mehr ich von der Geschichte las, um so neugieriger wurde ich. Es gibt von mir für die Vorgeschichte um Hadrian und Royce ⚔⚔⚔⚔. * Im Schatten des Kronturms ist der 1. Band der Riyria Chroniken, man kann ihn laut Autor zuerst lesen, also chronolgisch. Oder aber man liest zuerst die Riyria Serie mit dem 1. Band Der Thron von Melengar.
Wow
German
  
English
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook