Sign UpSign In
Android
iPhone
Philip K. Dick

Total Recall Revisited

FictionContemporary literatureScience Fiction
Belongs to series Fischer Taschenbücher Allgemeine Reihe
!
5/5
2 Ratings
!
Want to Read
!
Reading
!
Read
!
INFO
!
MOJOS
!
REVIEWS
SUMMARY
Nirgendwo kann man Philip K. Dick so gut kennenlernen wie in seinen Stories. Visionär sah er in ihnen die Probleme unserer Gegenwart voraus, und unter seinem Röntgenblick werden die »Dachbalken des Universums« sichtbar, wie er selbst verwundert notierte. Unser Band versammelt die besten, wichtigsten und einflussreichsten seiner Stories. Ein Nachwort des Science-Fiction Kenners und Autors Thomas von Steinaecker vervollständigt den Band.
AUTHOR BIO
Philip K. Dick hat die Science Fiction nicht erfunden, aber aus ihr eine Kunst gemacht. Mit prophetischem Blick und genialischer Phantasie sah er Szenarien voraus, in denen unsere Gegenwart zum Albtraum wird: »Blade Runner«, »Minority Report«, »Total Recall«, »Impostor«, »Paycheck«, »Der dunkle Schirm« - all diese Filme basieren auf seinen Büchern. 1928 in Chicago geboren, rettete er sich aus seiner psychotischen Jugend nach Berkeley. Er nahm so ziemlich alle Aufputschmittel und Drogen, die es gab, hatte Visionen und göttliche Erscheinungen, schrieb bis zu 60 Seiten am Tag und fühlte sich von FBI und KGB verfolgt. 1982 starb er wenige Wochen vor der Filmpremiere von »Blade Runner«.

BOOK DETAILS

EDITION
© 2014
TYPE
Paperback
ISBN
9783596905782
LANGUAGE
German
PAGES
345
KEYWORDS
MOJOS
Mojoed by Torsten Schubert
tos
Philip K. Dick hatte eine besondere Sicht auf die Welt. Er sah Dinge, die sonst niemand sah. Viele seiner Visionen sind heute Wirklichkeit. Seine Warnungen vor den Gefahren der Technik sind aktuell.
REVIEWS
Reviewed by Volker Oppmann
onkelvolker
Volker Oppmann
Philip K. Dick ist ein Existenzialist im positivsten Sinne des Wortes, dessen Denken sich darum dreht, was das Leben eigentlich ausmacht und was den Menschen zum Menschen macht – bzw. wo der Mensch aufhört Mensch zu sein, was weniger eine Frage von Mensch-Maschine als vielmehr eine Frage der Empathie ist. Er zeichnet ein schonungsloses, meist dystopisches Bild der Gesellschaft, das nur vordergründig nach Science Fiction aussieht und im Grunde verschiedene Variationen der Wirklichkeit durchspielt. Ein wenig erinnert das Werk Philip K. Dicks an einen großen wissenschaftlichen Versuchsaufbau, indem er seine Protagonisten extremen Situationen aussetzt, um zu sehen, wie sie sich verhalten. Prädikat LESENSWERT !!!

mojoreads

log.os GmbH & Co. KG

Dudenstraße 10

10965 Berlin


log.os India Private Limited

301, CScape Building, Pandurangapuram, HPCL Colony

Visakhapatnam, Andhra Pradesh - 530003, India.

+91-6302521306 | content-india@mojoreads.com


© 2019 mojoreads