Andrea Hejlskov

Wir hier draußen

BiographiesFictionLifecoachingNon-fiction
!
5/5
1 Rating
!
Want to Read
!
Reading
!
Read
!
INFO
!
MOJOS
!
REVIEWS
!
DISCUSSIONS
SUMMARY
So kann es nicht weitergehen. Andrea Hejlskov kommt von der Arbeit nach Hause und kann einfach nicht mehr. Ihr Mann steht im Garten und gräbt planlos Löcher in den Boden, um seiner Depression zu entkommen, und ihre vier Kinder essen ihr Abendbrot jeweils alleine in ihren Zimmern vor dem Computer. Es ist allen klar: Das ist nicht das Leben, das sie führen wollen. Andrea und ihr Mann entscheiden sich, alles grundlegend zu ändern und nach dem zu suchen, was im Leben wirklich zählt. Und vor allem wollen sie raus in die Natur, weg von der Zivilisation mit ihren Anforderungen und Eingrenzungen. Als ihnen eine Hütte in einem Waldstück in Schweden angeboten wird, wird auf einmal alles sehr real. Die dänische Autorin Andrea Hejlskov berichtet in ihrem Buch von einem radikalen Entschluss – einem wahnwitzigen Aufbruch ins Grüne, aber eben auch ins Ungewisse. In ihrem ersten Jahr im Wald geht eigentlich fast alles schief: Die Familie muss die grundlegendsten Dinge des täglichen Lebens neu lernen, etwa wie man Holz hackt, eine Blockhütte baut, im Freien kocht, wie man sich verhält, wenn jemand sich verletzt oder krank wird. Manchmal sind die Probleme kaum zu bewältigen, manchmal denken die Eltern ans Aufgeben, manchmal machen die Abenteuer auch großen Spaß. Die Ehrlichkeit und Konsequenz, mit der die Autorin diese sehr persönlichen Erlebnisse schildert, ist bemerkenswert. Vor allem aber ist dies die Geschichte einer Familie, die sich auf ungewöhnliche Weise neu entdeckt – und dadurch ganz neu zusammenfindet.

BOOK DETAILS

EDITION
© 2017
TYPE
eBook
ISBN
9783938539750
LANGUAGE
German
PAGES
-
KEYWORDS
Dänemark, Familie, Freiheit, Konsumkritik, Landleben, Landlust, Rückzug, Schweden, Selbstversorgung, Wald, Zivilisation
MOJOS
!
Is this book important to you?
Be the first to give mojo to it!
REVIEWS
Reviewed by Karla_Paul
karlapaul1
Karla_Paul
31 October, 2017 at 13:09
„Der größte Verrat ist es, wenn einem etwas klar wird, und man keine Konsequenzen daraus zieht.“ Dieser Satz ihres Mannes verändert für Andrea alles. Zu lange schon hetzt sie mit ihm und ihren drei Kindern täglich durch das Hamsterrad der Gesellschaft. Geld verdienen, um sich Dinge zu kaufen, die Platz benötigen, der wiederum mehr Geld kostet. Noch mehr Geld verdienen, um den Nachwuchs bei fremden Menschen unterzubringen, für die Zeit, in der man das Geld dafür verdient. Höher, schneller weiter – in ihrem Fall aber vor allen Dingen unglücklicher. Als dann ein schwedisches Waldstück zur Verfügung steht, treffen sie eine Entscheidung: ein Jahr lang wollen sie gemeinsam in die Einöde ziehen, so tief wie möglich in die Natur und zurück zu sich selbst. Was zuerst wie ein Abenteuer klingt, eine real gewordene DMAX-Dokumentation, wird schnell ungemütlicher Alltag. Ohne Ablenkungen treten schon bald nicht nur die Gemeinsamkeiten, sondern auch die wunden Punkte stärker hervor. Die Familie verwirft sich und findet neu, was sie verbinden kann und muss, ebenso steht das Ehe- und Elternpaar vor völlig anderen Herausforderungen. Wie findet man als emanzipierte Frau in der Wildnis eine passende Rolle, wenn das körperliche Ungleichgewicht zum Kochen, Waschen, Putzen zwingt? Wenn sie doch jetzt alles hat, was sie wollte, wenn die Kinder frei und voller Glück am Fluß spielen und so tief schlafen wie nie, weshalb ist sie weiterhin unzufrieden? Reicht die Natur wirklich aus, ohne Geld, Internet, ohne Musik und soziale Alternativen? Andrea leidet, kämpft und arbeitet wie ein Tier mit und für ihre Familie im ersten Jahr der selbst gewählten schwedischen Einsamkeit. Sie zweifelt, verwirft, baut neu und findet für ihre Fähigkeiten und Pläne alternative Plätze in Gegenwart und Zukunft. Andrea Hejlskov erzählt uns von einer modernen Walden-Interpretation, auf Thoreaus Spuren fernab von Internet, Selbstoptimierung und Konsumterrorismus. Sie schreibt darüber so ehrlich, authentisch und nah, dass sowohl die Schmerzen ihres gemeinsamen Wachstums, als auch die Liebe zur Natur auf jeder Seite spürbar sind und im eigenen Herzen Wünsche ansetzen, Gedanken anstoßen, Forderungen aufstellen.

DISCUSSIONS

!
There have been no discussions in this book yet...
Start reading and making comments to start a discussion!