Ich mag Bücher aus Erinnerungen. +Die Jahre von Annie Ernaux ist so ein Buch, es kam an Weihnachten zu mir und die Freude darüber ist auch die Freude über die Wiederbegegnung mit einer Autorin, die ich längst vergessen hatte. Vor fast dreißig Jahren fiel mir ihr Roman "Das bessere Leben" in die Hände. Es ist eine Annährung an den eigenen Vater und ich las das Buch zu einer Zeit, als ich selber auf der Suche nach Anbindung an die eigene Familiengeschichte war. - Habt ihr auch Erinnerungen an Bücher, die euch Spiegel waren für das Aufspüren der eigenen (Familien-) Geschichte?
6 Wows
12 June, 2018 at 18:06
susan kon
Dein Buch hat mich an +Die Memoiren einer Tochter aus gutem Hause von Simone de Beauvoir erinnert, das ich als Jugendliche mehrfach gelesen habe.
13 June, 2018 at 12:38
susan kon
Wenn ich ein Buch von Feuchtwanger, z. B. +Goya oder eines mit Südseegeschichten von Somerset Maugham sehe, dann denke ich immer an den Literaturlesekreis vor inzwischen rund 25 Jahren, in der eine Frau, die damals mit Anfang 50 noch mal ihr Leben verändern wollte mit diesem Literaturkreis als einem Element, diese Autoren uns anderen noch Studierenden empfahl:
https://mojoreads.com/book/The-Tremb...
See More
14 June, 2018 at 19:39
Karin Sakowski
Oh, was für schöne Inspirationen. Und gleich der erste Satz in der Südseesammlung eine Einladung, hineinzuspringen in die pazifische Seele. Ich liebe es jetzt schon. - Ich hoffe übrigens, man kann auch mit 60 und 70 usw. noch mal dem Leben einen Stups geben in eine andere Richtung.
14 June, 2018 at 19:50
Karin Sakowski
Und: willkommen in der Gruppe, liebe susan kon 😄
15 June, 2018 at 10:25
susan kon
Sicher kann man auch später immer nochmal sein Leben ein wenig verändern..Und danke für die Aufnahme in die Gruppe.
Add a comment